1

Ihr Warenkorb ist leer.

Pu Er Grenztee 1990

Pu Er Grenztee 1990

SFr. 40.00


Stärkend und aufbauend.

Yunnan (China), Frühling 1990
50g | CHF 40

Zubereitung
100 Grad | Gong Fu Cha / Gaiwan

 

 

Produktion

Dieser Tee aus dem Grenzland zwischen China und Vietnam, gepflückt in einem Mischwald von Kampfer, Kiefer und Teebaum, stammt noch aus einer anderen Zeit. Anfang der 90er Jahre gab es in Yunnan wenig moderne technische Hilfsmittel, so wurde dieser Tee nur mit natürlichen Energien, Sonne und Holz, gewelkt, gekocht, gerollt und getrocknet. – So wie Pu Er eigentlich früher einmal hergestellt wurde.

Erntezeit

Frühling

Charakter

Ursprüngliche Teebäume aus Yunnan haben einen typischen Charakter: wild, malzig und süss. Traditionell werden solche Tees ein halbes Jahr lang gelagert und erst danach verarbeitet, so auch dieser Grenztee. Durch die Lagerung wird das Aroma des Tees kraftvoll und gleichzeitig geschmeidig.

Wegen des Mischwaldes, geniesst man in diesem Pu Er nicht nur den gereiften, sanften Tee, sondern auch die feine Kampfernote. Diese wird von Teekennern ausserordentlich geschätzt.

Traditionell dient Pu Er in der chinesischen Kultur als Stärkungs- und Aufbaumittel. Er hilft Menschen, die Wärme und mehr Erdung brauchen.