1

Ihr Warenkorb ist leer.

10 Feb '18

Teegespräch Nr. 3 Reise nach Yilan und die Besonderheit der Yi-Xing Teekanne

Gepostet von Miriam Fischer in Teegespräch

Ausflug nach Yilan

Das dritte Teegespräch mit Meng-Lin Chou handelt von ihrem Ausflug nach Yilan zusammen mit ihrem Teelehrer. Sie erfährt, dass es keine wilden Teegärten gibt und was grüner Oolong ist.

Die besondere Yi-Xing Teekanne

Sie fuhr zudem zu Yu, ihrem Pu Er Produzent und gutem Freund. Dort erfährt sie, dass die teure Yi-Xing Teekanne, die sie erworben hat, eine Fälschung ist, und was eine echte Yi-Xing Teekanne ausmacht.  Yi-Xing ist eine sehr alte Tradition der chinesischen Keramik.
Der Ton darf nicht mehr abgebaut werden und wird deshalb gelagert und von Generation zu Generation weiter gerbt. Ein Teekannenmeister kann in einer Woche nur eine Kanne per Hand herstellen. Deshalb sind die Kannen sehr wertvoll. Bald kann man sie im Teehaus Shuitang an der Spiegelgasse in Zürich bei Meng-Lin Chou bewundern.

Yi-Xing

Neuer Tee bei Shuitang: Dongpian, Bu Zhi Chun

Meng-Lin Chou brachte uns einen neuen Tee mit aus Taiwan, den Dongpian, Bu Zhi Chun: Der Tee, der nicht weiss, was der Frühling ist.
Da der Dezember in taiwan letztes Jahr sehr mild war, "dachten" die Teebäume, es sei Frühling und schlugen aus. Die jungen Teeblätter wurden natürlich gepflückt! Und das mitten im Winter! Der 
Dongpian Bu Zhi Chun ist also ein Tee, der nicht im Frühling geerntet wurde, sondern im Winter, viel zu früh. Jetzt ist der Tee da, eine rare Spezialität, die es nicht alle Jahre gibt.  

Viel Vergnügen beim Teegespräch #3 mit Meng-Lin Chou!


Schreiben Sie einen Kommentar!