1

Ihr Warenkorb ist leer.

Lo Sen-Hao: Die Erde ist Tenmoku

Ich verwendete die Zusammensetzung der Hauptmineralien auf der Erde als Formel für die Glasur. Deshalb wird Tenmoku hergestellt. Ich glaube, dass "Die Erde  Tenmoku ist", und dass wir in Tenmoku leben. Der Ofen ist wie ein Ritus für das Universum, wo Wasser, Erde, Feuer und Wind zusammenwirken, um neue Verbindungen und Erscheinungen zu erzeugen. Diese Grundelemente sind wie feiner Staub, die das Gestirn und die Planeten bilden, verstreut in der endlosen Zeit und im Raum. Ich sammelte sie mit grossem Respekt und mischte sie mit Wasser, um sie zu Ton zu kneten. Der Auswurf des Rades für den Ton begann mit den sich drehenden Kreisen und bildete einen Kortex artigen Träger. Die Flamme wurde vom Wind geführt und verdunstet die Feuchtigkeit, um die Tonpartikel zu schmelzen. Die ewigen Elemente wurden neu angeordnet. Der schwebende Staub des Universums prallte nun mit der wandernden Seele zusammen und schuf so einen Lichtblick für beide, um sich zu erneuern und selbst zu verwirklichen.

Die geschmolzene Glasur im Inneren des Ofens fliesst und entfaltet sich in einem unregelmässigen Muster. Wie das Bewusstsein der Menschen, überlappend und durcheinander. Auf der Bewusstseinsebene werden verschiedene Geisteszustände unter verschiedenen Umgebungen gezeigt; die Illusion des Bewusstseins kann jederzeit klar oder vage sein. Auf der Oberfläche der Glasur kann sich in einer Sekunde ein prächtiges kristallines Licht abspielen. Doch jede geringfügige Temperaturänderung könnte den Kristall verschwinden lassen, der schnell in das tiefe dunkle Loch eintaucht. Die unter dem Boden des Glasurschlickers versteckten Partikelblasen könnten bunte Öltropfen erzeugen, und die abgekühlte Glasuroberfläche reflektiert das Ergebnis des Brennvorgangs. Der Brennvorgang bedeutet in der Tat, dass sich alle Phänomene des Universums und des Lebens in einem instabilen Zustand befinden. Die Entstehung von Tenmoku bietet eine Schnittstelle zum Denken und Vergleichen. Der fliessende und reflektierende Glasurschlicker interagiert mit der Temperatur und dem Luftstrom. Wir können die Veränderung der Natur nicht abstellen und seinen Lauf nicht gänzlich kontrollieren, deshalb müssen wir unser Festhalten in unserem Selbstbewusstsein loslassen. Das Ganze als einen Fluss zu betrachten und mitzugehen ist der Weg.

Wenn die Temperatur der Feuerflamme steigt, schmilzt der Ton und wird flüssig. Dieser Prozess ist wie ein von Kräften des Karmas geführter Raum. Ähnlich wie die Gliedmaßen mit gespannten Blutgefäßen, das kochende Eisen in der Gießform, die tanzenden Musiknoten und das Fett auf den Farbpaletten entstehen unvorhersehbare Formen durch das Karma verursacht. Wenn mein Denken sich von festen Erscheinungsformen löst, wenn mein Geist geschmeidig wird, gewinnt mein Bewusstsein die Freiheit zurück. Freiheit hat keine Formen. Innerhalb des Ofens befindet sich das Meer der Glasurschlicker, das auf das ungebrannte Tonmaterial trifft, sodass alle Elemente beweglich werden und zu vibrieren beginnen. Die Elemente antworten auf die Veränderung des Naturgesetzes. Und, ich bin wie ein Vermittler, der mit seinem freien Bewusstsein und Können in dem Ganzen mitwirkt. Die vibrierenden Elemente sind ewig. Mein Bewusstsein ist wie das Ferment. Wir können entweder gemeinsam den alchemistischen Prozess meistern, um eine unvorhersehbare Erscheinung hervorzubringen – die Erscheinung des Nichts. Oder gemeinsam daran zerbrechen.

Wenn wir uns in der Natur befinden, können wir das Wesen der Natur beobachten; mit einem reinen Herzen die Natur beobachtend, können wir alles in der Natur wahrnehmen und mit ihr in Dialog treten. Auf diese Weise wird unser Herz im künstlerischen Schaffen geweckt und ist mit allem in der Natur verbunden. Die kreativen Ideen kommen von Grund auf aus unserem Herzen und entstehen auf natürliche Weise. Mit unserer Intuition können wir unsere Kreativität in die praktische Ebene umsetzen. Genau wie in dem Schöpfungsprozess von Tenmoku folge ich dem Rhythmus des Universums, arbeite mit jedem Atmungszug der Erde, und flaniere mit dem tanzenden Feuer durch das Universum. Die Schaffung von Tenmoku folgt dem Gesetz der Natur. Die Breite des Tons, die Tiefe des Wassers, die Stärke des Windes, die Hitze des Feuers und die Grenze des Schaffenden arbeiten auf eine natürliche Weise zusammen. Unser Leben ist wie die Blase der Glasur im Ofen. Sie ist zerbrechlich und kann jederzeit platzen. Wir können sie weder kontrollieren noch das Feuer zu steuern. Deshalb ist Tenmoku ein Naturwerk; seine Erschaffung kann nicht allein durch den Willen oder das technische Können des Künstlers erfolgen. Nur durch das Suchen nach dem wahren Kern des Lebens und das Erfahren des Wesens der Natur kann die Arbeit mit Tenmoku gelingen. Ich glaube an die Lebendigkeit und die Erneuerungskraft der Natur; sie ist meine innere Quelle und mein Zufluchtsort. Die Natur ist in meinem Herzen verwurzelt.

Tenmoku hat einen symbolischen und mythologischen Charakter. Durch das Fühlen und das intuitive Betrachten von Tenmoku erhält unsere Seele in der Kontemplation eine stille Reise, um das Gesetz des Universums – das Dao zu erkunden. Auf einmal realisiert unser inneres Auge, dass das Leben und das Gesetz des Universums harmonisch interagieren. Der aus der Kristallisierung in der Mitte des Tenmoku gebildete Heiligenschein ist wie das Auge der Seele, das hypnotisierende Kraft enthält und eine geheimnisvolle Reflexion hervorruft. Ich spüre, wie ich in eine absolute Tiefe falle und mich mit dem Universum drehe. In diesem Abgrund ist die phänomenale Welt, in der das Gesetz der Zeit herrscht. Die Vergänglichkeit wirkt wie eine starke Schwerkraft. Nichts kann der Kraft des Abgrundes entgehen. Nicht einmal das Bewusstsein

            Tenmoku hat eine stille Strasse tief in meinem Herzen gegraben. Diese Strasse hilft mir, mich mit dem herrlichen Himmel des Jenseits zu verbinden. Sie öffnet meine sensiblen Sehnerven und meine Seele. Durch diese Öffnung beginnt die Kommunikation zwischen mir und Dao. Anders ausgedrückt, Tenmoku ist die Brücke zwischen Herz und Dao. Die Arbeit mit Tenmoku macht mir klar, dass die Arbeit an unserer Seele genauso wichtig ist wie die Arbeit, das Universum zu erkunden. Dass die Relativität zwischen den Objekten unabhängig von der Größe ist, hilft uns zu verstehen, dass eine lebendige und natürliche Interaktion zwischen den Objekten das einzige Wahre ist. Das Herz ist verbunden mit dem Dao. Das Dao ist in unserem Herzen verwurzelt, ähnlich wie die zahlreichen Sonnensysteme und Welten in einer Tenmoku Schale im Spiegelbild von zahlreichen Galaxien im Universum. Man könnte sagen, dass das Universum die Welt ist, die von einer Tenmoku-Schale gehalten wird.

LO SEN-HAO

Taipei, Taiwan


Einladung Ausstellung

Lo Senhao: Biographie